Promilletester kaufen » darauf müssen Sie beim Alkoholtester achten

Sie kennen sicher die Situation: An dem Morgen nach einer Party müssen Sie mit dem Auto fahren, wissen aber nicht wie viel Promille Sie noch im Blut haben. Auf der einen Seite fühlen Sie sich fahrtüchtig, auf der anderen Seite ist die Gefahr groß, dass Sie noch zu viel Promille haben, um fahren zu dürfen.

Die Lösung: Mit einem Promilletester finden Sie die Antwort. Sie testen sich schnell und einfach selbst und wissen ob Sie selber fahren dürfen oder doch besser den Bus nehmen.

Selbst wenn Sie sich fast sicher sind fahrtüchtig zu sein, kann es sein, dass Sie noch einen zu hohen Promillewert haben. Wenn Sie dann fahren, dann gefährden Sie nicht nur alle Verkehrsteilnehmer, sondern riskieren erhebliche Strafen von der Polizei. In vielen dieser Situationen verlieren Fahrer Ihre Führerscheine.

Sind Sie in einen Unfall verwickelt und haben noch Restalkohol im Blut, dann haben Sie ein großes Problem. Auch wenn Sie nicht am Unfall Schuld sind, macht die Polizei gerne Alkoholtests. Das kann den Führerschein und den Versicherungsschutz kosten.

Ist ein Alkoholrechner eine Alternative zum Alkoholmessgerät?

Alkoholrechner im Internet, bei denen Sie angeben können, wie viel Sie getrunken haben, wie viel Sie wiegen und einige weitere Faktoren, können nie genau berechnen, wie viel Alkohol Sie noch in sich haben.

Um den Alkoholgehalt einer Person zu berechnen, bedarf es weit mehr Parameter als Sie auf diesen Seiten eingeben können. Jeder Körper baut Alkohol individuell ab und deswegen ist ein Promilletester die einzige Lösung auf die Sie bauen sollten.

Welche Promilletester gibt es?

Es gibt vier Arten von Alkoholmessgeräten:

1. Der Einwegtester

Dieser funktioniert, wie es der Name schon sagt, nur einmal. Das Messgerät kommt in Form von einem Blasröhrchen. Unser Atem enthält Ethanol, wenn wir Alkohol getrunken haben.

Wenn man in das Röhrchen bläst, verfärbt sich dieses durch das Ethanol. Anhand der Farbe lässt sich der ungefähre Alkoholpegel ablesen.

Mit der Betonung auf ungefähr sollte schon ein großer Nachteil des Einwegtesters klar sein: Er ist recht ungenau. Dazu kommt, dass er nur einmal verwendbar ist.

2. Das digitale Handmessgerät

Das digitale Handmessgerät kennen Sie vielleicht von einer Polizeikontrolle. Wenn die Beamten sagen: „Bitte blasen Sie ins Röhrchen“, kommt ein solches Handmessgerät zum Einsatz.

Diese Geräte sind ebenfalls für den Privatgebrauch verfügbar. Ähnlich wie beim Einwegtester bläst man in ein Röhrchen. Dieses Testgerät zeigt Ihr Promillelevel dann digital. Die Messergebnisse beim Handmessgerät zum Alkoholgehalt im Körper sind genauer als der Einwegtester. Sie haben daher einen besseren Überblick über Ihren Promillepegel.

3. Der stationäre Promillerechner

Das stationäre Gerät ist vergleichbar mit dem Handmessgerät, jedoch misst es noch genauer als dieses.

4. Der Bluttest

Der Bluttest ist der genauste Test unter den Geräten. Bei diesem entnimmt man Ihnen Blut und ermittelt daraufhin den Alkoholgehalt im Blut.

Wie genau sind Promilletester?

Ein Testgerät für den Alkoholgehalt einer Person ist nicht so genau wie ein Bluttest.

Handelsübliche Promilletesterhaben eine Abweichung und Genauigkeit von etwa 0,05 Promille bei 1 Promille. Sie erkennen also Ihren aktuellen persönlichen Wert bei einem Alkoholgehalt von 1 Promille auf ± 0,05 Promille genau.

Ist Blutalkohol höher als Atemalkohol?

Sie können davon ausgehen, dass der Blutalkoholwert etwas höher liegt als der Atemalkoholwert. Der Grund liegt im Messverfahren.

Über die Magenschleimhaut gelangt der Alkohol in den Blutkreislauf und damit in die Lunge. Weil der Alkohol so durch den Körper geschwemmt wird, kommt nicht die volle Menge im Atem an. Darum ist der gemessene  Atemalkohol  gegenüber dem Blutalkohol meistens etwas geringer.

Aber es gibt auch das umgekehrte Szenario: Der Wert beim Atemalkohol ist höher als der beim Blutalkohol. Das kann dann passieren, wenn noch recht viel Alkohol im Rachenbereich oder Mundraum vorhanden ist.

War also der letzte Konsum von Alkohol erst gerade, kann der Atemalkohol-Wert im Vergleich zum Blutalkohol-Wert deutlich höher sein.

Wann brauche ich einen Promilletester?

Ein Alkoholmessgerät kann und sollten Sie verwenden, wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie gesetzlich gesehen noch fahrtüchtig sind.

Sehr beliebt sind Promilletester als Partygag. Gerade auf großen Feiern, wie einer Hochzeit oder einem runden Geburtstag, kann so ein Gerät für viel Laune sorgen, zeigt es doch den Gästen, wie viel sie bereits „intus“ haben.

Beliebt auf Feiern sind auch Trinkspiele mit einem Promilletester. Die Teilnehmenden messen dabei ihren Promillewert und die Person, die am wenigsten Promille auf der Skala hat, muss nachholen.

Einen Promilletester können Sie gleichfalls dann einsetze, wenn Sie einen drängenden Verdacht auf Alkoholkonsum haben. Befürchten Sie, dass jemand Alkohol getrunken hat und es Ihnen verheimlicht, lässt sich das herausfinden.

Ist der Partner vielleicht alkoholsüchtig und streitet es ab? Dann testen sie ihn regelmäßig. Mit den Messergebnissen können Sie ihn zur Rede stellen. Dies geht nur mit der Einwilligung des Beschuldigten. Wenn dieser jedoch verweigert, den Test zu nehmen, ist Ihnen sicher klar, warum er dies tut.

Promilletester sind recht günstig zu kaufen. Wenn Sie die Kosten und den Nutzen in Relation stellen, sehen Sie schnell, dass so ein Alkoholmessgerät eine gute Investition ist.

Die Folgen, die das Fahren mit einem zu hohen Alkoholgehalt mit sich bringen, wiegen weit schwerer, als das Promillemessgerät kosten.

Lauschabwehr, Daktyloskopie, Lügendetektortests und vieles mehr